Montag, 21. Mai 2012

Stelzenhaus gebaut

Neulich bin ich bei einem Spaziergang an dem Häckselplatz der Gemeinde vorbei gekommen und was lang da in aller seelen ruhe, Häckselgut. Ich hörte es ganz deutlich flüstern, "Ronnie nimm uns mit, wir wollen noch nicht gehäckselt werden, nimm uns mit, bitte". Ganz ehrlich wer kann da widerstehen, ich musste die Baumstämme und Äste einfach retten. Selbstlos wie ich bin, habe ich beschlossen einzugreifen, dem Unrecht entgegen zu treten und das Holz vor dem Häcksler zu Retten. Und siehe da, die Mission ( böser Häcksler), war erfolgreich, in einem Stelzenhaus habe ich dem Holz unauffällig Asyl gewährt.
Stelzenhaus aus Baumstämmen bauen
Doch bevor es so weit wie auf dem Bild war, gab es noch einiges zu tun, erst mal musste das Holz vom Häckselplatz zu mir nach Hause. Also Sitze umgeklappt, Beil, Säge und Heckenschere gepackt und auf zum Häckselplatz. 2 Stunden habe ich gehackt, gesägt und geschnitten, bis das Auto bis zum Rand und darüber hinaus beladen war. Meine Beute habe ich daheim ausgeladen und erst mal eine Skizze angefertigt. Es war nicht so einfach, ich hatte eine bestimmte Menge Holz zu Verfügung und mit dieser musste ich auskommen. Ich bin die nächsten Tage zwar noch zwei mal zum Häckselplatz und habe auch etwas passendes Holz gefunden, jedoch wusste ich das vorher nicht.

So sah dann mein erster Plan aus.
Stelzenhaus aus Baumstämmen bauen planung umsetzung

Eine untere "Etage" aus mehren Stämmen als Stützen, zur Verstrebung und als Wände. Zudem eine obere "Etage" mit Platform zum spielen und als Ausguck. Schöner wäre es gewesen die 4 Baumstämme an den Seiten bis zum dach gehen zu lassen, das war aber leider nicht möglich da ich keine so langen Stämme hatten. Das ganze würde dann so wie auf meinem zweiten Plan aussehen.

Die Äste für die Seitenteile werden auf das Holz genagelt, hier gilt "Mut zur Lücke". Nägel reichen hier völlig aus, da die Summe der Äste nachher die Stabilität bringt. Ich habe mir aber die Mühe gemacht die Äste vor dem Nagel vor zu bohren, sonst reißen sie sehr gerne ein und das sollte nicht sein. Die Dachlatten, die Stelzen und die Verstrebungen habe ich aber verschraubt.

In die Wände der unteren Etage habe ich zweige zwischen die Baumstämme "eingeflochten". Das ist die schnellste, günstigste, dichteste und auch schönste Arte die Seiten eines Stelzenhauses oder Baumhauses zu schließen. Einzige Voraussetzung, die Äste müssen einigermaßen frisch (feucht) sein. So gibt es im Sommer ein kühles Plätzen und im Frühling und Herbst gibt es Schutz vor Wind und Regen.

An die unterste Reihe des Hauses oder Astfelchtwerks können dann noch große Steine gelegt werden.

Das Dach habe ich mit dicken Stoff bespannt, es hält den Regen eine gute Stunde ab, dann fängt es langsam an zu tropfen. Die Dachlatten verhindern dass der Stoff durchhängt.

Viel Holz und rund herum eine gute Sache. Hier noch eine Seitenansicht des Stelzenhauses, schön zu sehen wie alle Hölzer auf einander aufliegen und eine stabile Statik bilden. Es müssen nicht immer ganz gerade und schöner Hölzer sein. Im Gegenteil alles verwenden, bis es passt. So ein Stelzenhaus ist ein kleines Kunstwerk, eben weil es aus "echten" Stämmen und Ästen gebaut ist und nicht aus gesägten Brettern.

Es gibt noch viele Updates die in Zukunft noch kommen werden.... so möchte ich noch

  1. Eine Rutsche
  2. Ein Flaschenzug 
  3. Licht
  4. Eine Fahne 
  5. Eine Sitzbank in die obere Etage
Aber das hat ja Zeit und ein eilt kein bischen. Viel Spaß beim nachbauen und weiter entwickeln.

Update1:

Es gab jetzt noch eine Reifenschaukel die an einem "Ast" aufgehängt ist und mit Spanngurten befestigtist.  Ein "Ast" der im Boden befestigt ist, unsere Süße hält sich gerne fest und läuft um die Stange und eine Art Reck, weil sie sich so gerne irgendwo "ranhängt".

Reifenschaukel selber bauen Baumhaus

Update 2:

Jetzt gab es noch ein Rutsche, einen Fahnenmast und ein Blinklicht an dem Fahnenmasten das sich erst bei Dunkelheit einschaltet.


Nun kann ich dieses Post schließen, da ich am Ziel meiner Pläne angekommen bin :-)...

Hier geht es zu meiner ausführlichen Anleitung.