Sonntag, 22. September 2013

Kinder Stelzenhaus für den Garten selber bauen

Endlich ist es so weit, nach unserem Umzug ist nun das neue Stelzenhaus bzw. Spielhaus für die Kinder fertig. Wenn man sich mal die Preise für solche Spielhäuser in den online Shops anschaut dann wierd einem ganz anders. Bei 600 Euro gehen die etwas größern los aber die sind immer noch aus "brettchen" gebaut. Meistens steht dabei "darf nur von 2-3 Kindern betreten werden", was ein vollquatsch. Ich wollte ein richtiges Spielhaus haben auf dem getobt, gespielt und geprügelt werden kann, zu einem günstigen Preis.

Und hier ist es in seiner ganzen Pracht unser neues Spielhaus:


Ich habe ja schon mal ein Stelzenhaus gebaut aber ein kleines und auch nur aus "Ästen". Dieses Spielhaus ist nun aus 80x80mm Balken und aus 22mm Bretten gebaut und mit M8 Gewindestangen verschraubt. Zudem steht es auf 4 Beton Fundamenten.
Der Preis? alles in allem keine 300 Euro. Wie das geht? Ganze einfach ich habe das Holz direkt in einem Sägewerk gekauft und auf eine Aufwendige Konstruktion mit Metallwinkel verzichtet. Stattdessen wie gesagt alles mit M8 Gewindestangen verschraubt.
Hier das Spielhaus noch ohne Anstrich. Doch jetzt step by step... 


Zuerst einmal werden 4 Fundament gegossen. Bei mir sollte das Stelzenhaus später ca. 2 x 3 Meter haben also müssen die Fundamente auch in diesem Bereich liegen. In das Fundament werden 4 Eisen mit eingesetzt in denen später die Holzbalken befestig werden.
Die Höhe des Spielhaus ist später an der hohen Seite ca 1,80 Meter und auf der Flachen Seite ca. 1,40 Meter.

Die 4 Fundamente werden auf dem Rasen verteilt und in den Eisen werden 4 Balken befestig. Dabei werden die beiden Balken links länger gelassen da hier das Haus später stehen soll.

Als nächstes werden 2 Balken an der kurzen Seite befestig, auf diese Balken werden 3 weitere Balken der länge nach gelegt und befestig. Alle Balken werden durchgebohrt und mit M8 Gewindestangen befestig. Der Anpressdruck reicht völlig aus um die Kunstkonstruktion zu tragen. Es sieht zwar nicht ganz so schön aus, als wenn man die Balken immer ineinander Setz, dafür spart man sich aber viele Winkel, Verbinder, Schrauben und vor allem Zeit.

Als nächste kommt der Boden, der Einfachheit habe ich hier nur eine Platte eingezeichnet, tatsächlich sind das alles einzelne Bretter. Diese Bretter sind auch im Sägewerk relativ teuer, es sei denn ihr kauft die "verschnitt" Bretter. Das sind Bretter die alle eine Unterschiedliche Breite haben, das macht aber beim Bau eines Stelzenhauses nichts aus. Das sieht man weiter unten bei den Seitenwänden sehr gut. Der Boden muss natürlich bis nach außen zu den Balken reichen und wenn er aus 22mm Brettern ist, dann biegt sich da nichts durch :-).

Nun werden 2 weiter Balken auf der Platform befestig, diesmal braucht es Winkel und auch eine Holzverstrebung. Dann werden zwei Balken schräg nach unten und 2 Balken waagerecht mit Gewindestangen für das Dach befestig.

Als nächstes kommen die Wände und das Dach. Die Wände werden hochgenagelt und jedes zweite Brett verschraubt. Als Dach habe ich mich für ein Trepplesdach entschieden, damit ich mir die Dachpappe sparen kann. Das hätte auch wunderbar funktioniert, hätte ich die Brette nicht zu weit auseinander genagelt. An einigen Stellen war es undicht, an den Stellen an denen die Bretter mindestens 4 Zentimeter übereinander waren hat es nicht rein geregnet.
Auf dem Bild seht ihr auch die unterschiedlich breiten Bretter aber das macht nichts aus.

Nun braucht es noch ein Leiter aus 3 Zentimeter starken Dachlatten, ein oder zwei Fenster aus Plexiglas, eine Bank und einen Tisch im Innern, ein Geländern und wer möchte noch eine Rutsche und eine Schaukel. Wer sein Haus regelmäßig anstreicht hat länger etwas davon, wobei die 80 Balken und die 22 Bretter auch ohne Anstrich mehr als 10 Jahre haben dürften, sie sehen halt nach 1-2 Jahren nicht mehr so schön aus.

Vorsicht:

Ein Spielhaus muss immer sorgfältig gebaut und geprüft werden. Wer sich nicht sicher ist bzw. seiner Konstruktion nicht traut der sollte jemanden fragen der sich auskennt. Das hier vorgestellte Spielhaus steht seit 3 Monaten und ist von bis zu acht Kinder gleichzeigt frequentiert worden, bisher wackelt es noch nicht einmal. Aus rechtlichen Gründen muss ich hier aber darauf hinweißen dass ich keine Gewähr für die Statik und die Stabilität übernehmen kann.

Und jetzt ran an den Speck ähm das Holz, eure Kinder werden auch für dieses Haus lieben.