Samstag, 16. November 2013

Kinder lernen basteln

Oft wird mir im Kindergarten oder auch auf dem Spielplatz die Frage gestellt wie man kleinen Kindern das basteln beibringen kann. Gemeint ist meistens was können Väter mit ihren Kindern am Samstag bauen. Väter oder auch Paten wollen oft nicht malen, ausschneiden oder mit Uhu kleben, sonder mit Holz, Nägeln und Kabeln basteln. Nicht mit Schere, Stift oder Pinsel sondern mit Hammer, Säge und Schraubendreher etwas gestallten, deshalb:

hier meine top ACHT mit kleinen Kindern basteln:

Holzbrettchen Gesicht:

Das Holzbrettchen Gesicht ist der ideale Einstig um Kindern rudimentäre Kenntnisse des bastelns bei zu bringen. Es wird gesägt, gefeilt bzw. abgeschliffen, gebohrt, genagelt, geschraubt und getackert.



Zuerst wir ein Brett abgesägt und abgeschliffen, dann werden die Löcher für die Harre bzw. Kabelbinder gebohrt und dann zwei Reißnägel als Augen in das Brett gehämmert. Weiter geht es mit einer Schraube als Nase, Tackerklammern als Mund und zum Schluss noch Kabelbinder als Harre. Ab drei Jahren können so grundlegende Kenntnisse im basteln gewonnen werden.

Nagel Igel und Nagel Hase: 

 

Der Umgang mit Hammer und Nägeln ist wohl eine der Grundeigenschaften die jeder Mensch haben sollte. Leider stelle ich immer wieder fest das Kinder mit 8 Jahren immer noch keinen Nagel in ein Holz schlagen können. Der Nagel Igel und der Nagel Hase eigenen sich sehr gut um mit Kindern das Nageln zu üben. Beim Nagel Igel wird zudem das sägen geübt, da eine Dachlatte zuerst spitz zugesägt werden muss. Nun mit großen Nägeln die Stacheln einschlagen.
Beim Hasen üben bzw. lernen die Kindern das genaue nageln, da sie auf einer Linie, also dem Umriss des Hasen nageln sollen.

Einfaches Boot bauen das garantiert schwimmt

Ein gewachsenen Holz mit ca 2-3 cm spitz zusägen, ein Loch in der Mitte bohren und ein Rundholz festleimen. Ein Männchen aus zwei Rundhölzern und einer Holzkugel. Eine Rehling aus Nägeln und schnurr. Schon ist ein einfaches schönes Boot erschaffen, das man dann gut schwimmen lassen kann. Das ist echt Väter-Kinder-Arbeit.


Gibt es auch mit Segel.


Rassel bauen

Bei der Rassel haben die Kinder nach dem basteln dann ein Musikinstrument. Bei der rassel wird vor allem das schleifen geübt. Nachdem die Rinde mit dem Messer entfernt wurde, wird das Holz eingespannt und mit Schleifpapier zuerst grob dann so lang fein abgeschliffen bis das Holz wunderschön glatt und hart ist. Zudem wird mit der Feile eine Kerbe in das Holz gefeilt, dann zwei Nägel in das Holz schlagen auf denen Kronkorken aufgespießt sind. Beim hin und her bewegen kläppert es dann.                                                                                                            

Wer möchte kann zudem noch ein Band auf das Holz kleben und eine Glocke fest schrauben.

Dachlatten Osterhase:

Auch beim Dachlatten Osterhase lernen die Kinder fast alles was sie mit 3 Jahren können sollten. Die Dachlatte wird mit einem Fuchsschwanz und die dünnen Brettchen für die Ohren und Arme werden mit der Laubsäge abgesägt. Ohren und Harre werden dann festgenagelt, die Augen und der Mund werden mit Farbe aufgemahlt. Zum Schluss noch einen Strohschnurrbart  festnageln und schon kann Ostern kommen und die Kinder lernen werkeln.

Strom entdecken:

Kindern finden Strom faszinierend und mit 3 Volt auch völlig ungefährlich. Auf eine Holzplatte wird ein Schalter, eine Lampe und ein Batteriehalter geschraubt und mit Kabeln verbunden. Schon wissen die Kinder wie der Strom bei Gleichspannung fließt.

Dekortikations kette auffädeln  

Auffädeln ist für Kinder eine super feinmotorische Übung, außerdem lernen sie den Umgang mit einer Ständerbohrmaschine. Die einzelnen Früchte werden von einem Erwachsenen festgehalten und die Kinder dürfen dann den Bohrer auf und ab bewegen. So lernen die Kindern wie so eine Bohrmaschine funktionier. 

Wasserrad bauen:

Als letzes kommen wir noch zum schrauben üben. Aus einen weichen Holz wird ein Kreis (vom Erwachsenen) ausgesägt. Dann wird mit einem Vorstecker Löcher in Flaschendeckeln genagelt. Die Flaschendeckel werden dann in das Holz geschraubt. Das Wasserrad mit einer Schraube am Holz befestigen und einen Bach suchen. 

 Achtung: 

Es ist gar nicht so einfach das richtige maß zu finden. Zum einen müssen die Kinder wirklich selber basteln, zum anderen brauchen sie auch viel Hilfestellung. Bei der Hilfestellung soll es aber auch bleiben, sonst lernen die Kinder nicht den Umgang mit Werkzeug und verlieren auch den Spaß. Wobei die Sicherheit des Kindes immer gewährleistet sein muss, doch Schnitte im Finger und mal ein blauer Finger vom Hammer gehören dazu.